Grupo Antolin positioniert sich in der Forschung zur Nutzung von Wasserstoff für nachhaltige Mobilität



Grupo Antolin positioniert sich in der Forschung zur Nutzung von Wasserstoff für nachhaltige Mobilität

2022-04-22

Auf internationaler Ebene verpflichten sich immer mehr Länder zu regulatorischen Maßnahmen zur Dekarbonisierung des Verkehrs. Infolge dieses Trends zu einem nachhaltigeren Mobilitätsmodell hat sich die Entwicklung elektrochemischer Systeme, die Elektromobilität ermöglichen, in den letzten Jahren beschleunigt. Dank dieser raschen Entwicklung werden nach und nach effizientere und leichter zugängliche Systeme geschaffen.

Asien ist der Haupttreiber des technologischen Fortschritts in diesem Bereich und konzentriert sich auf die Entwicklung von Batterien für Hybrid- und 100%ige Elektrofahrzeuge. China dominiert derzeit sowohl den globalen Batteriemarkt als auch die Verarbeitung der für die Herstellung von Batterien benötigten Rohstoffe. Infolgedessen sind die westlichen Länder mit einer erheblichen Technologieabhängigkeit konfrontiert, die dazu ermutigt, das Potenzial anderer Energietechnologien zu erforschen, um den emissionsfreien Verkehr kosteneffizient auszubauen.

In diesem Zusammenhang besteht die Möglichkeit, die Forschung zu Wasserstoff und Wasserstoff-Brennstoffzellen als Energiequelle für neue Generationen von Elektrofahrzeugen zu fördern. Trotz der a priori bestehenden Hindernisse, die vor allem mit den CO2-Emissionen zusammenhängen, die bei den üblichen Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff durch die Reformierung von Erdgas entstehen, den Hindernissen bei der Speicherung und dem Transport unter hohem Druck sowie den für den Aufbau der Versorgungsinfrastrukturen erforderlichen Investitionen, würde Wasserstoff bei einer Anwendung im Mobilitätssektor erhebliche Vorteile bieten:

-Die Reichweite von Wasserstofffahrzeugen ist mit der von herkömmlichen Verbrennungsfahrzeugen vergleichbar. Dank dieser Reichweite überwinden Wasserstofffahrzeuge eines der größten Hindernisse für die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen, die derzeit eine geringere durchschnittliche Reichweite haben.

-Auch die Zeit, die zum Betanken eines Wasserstoffautos benötigt wird, ist vergleichbar mit der von herkömmlichen Verbrennungsfahrzeugen, so dass Wasserstofffahrzeuge in dieser Hinsicht die Nachteile, die mit der Betankungszeit von Elektrofahrzeugen verbunden sind, bei weitem aufwiegen würden.

-Darüber hinaus ist die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls mit Kraftstoffaustritt bei einem Wasserstofffahrzeug vergleichbar mit der eines Fahrzeugs mit herkömmlichem Verbrennungsmotor. Das liegt daran, dass H2-Moleküle extrem leicht sind und sich in der Atmosphäre sehr schnell ausbreiten, obwohl sie fast jede Oberfläche durchdringen.

Aufgrund dieser Vorteile und des Bestrebens der Fahrzeughersteller, die Industrie auf ein nachhaltigeres Modell umzustellen, wird das Engagement für die Wasserstofftechnologie verstärkt. Infolge dieses Strebens nach Veränderung werden Allianzen zwischen verschiedenen Unternehmen gebildet, um neue Wasserstoff-Brennstoffzellen-Architekturen und leistungsfähigere elektrische Antriebssysteme zu entwickeln, die auf Wasserstoff-Brennstoffzellen als Hilfsenergiequelle basieren.

Darüber hinaus wird viel geforscht, um Wasserstoff auf nachhaltigere Weise zu erzeugen, zum Beispiel durch Elektrolyse von Wasser mit erneuerbaren Energiequellen, eines der bekannten Verfahren zur Herstellung von "grünem Wasserstoff".

Zu den Hindernissen, die es in diesem Bereich zu überwinden gilt, gehören die Einschränkungen in Bezug auf Effizienz und Haltbarkeit von Brennstoffzellensystemen für die Mobilität. In Verbindung mit den derzeit geringen Produktionsmengen sind die Kosten für Wasserstofffahrzeuge derzeit sehr hoch.

Bei Grupo Antolin arbeiten wir seit einiger Zeit an diesem Übergang zu einer nachhaltigen Mobilität mit Wasserstoff, indem wir unter anderem Verfahren zur Gewinnung von Kohlenstoff-Nanofasern für die Herstellung von Wasserstoff-Brennstoffzellen entwickeln. Die in unseren Verfahren hergestellten Nanofasern weisen im Vergleich zu anderen traditionell verwendeten Kohlenstoffsubstraten hervorragende elektrische Leitfähigkeitseigenschaften, Korrosionsbeständigkeit und eine hohe spezifische Oberfläche auf, was sie zu einem vielversprechenden Ausgangsmaterial für Wasserstoffanwendungen macht. Darüber hinaus tragen die Nanofasern von Grupo Antolin dazu bei, die Effizienz des elektrochemischen Prozesses von Batterien zu verbessern, indem sie eine zehnmal geringere Degradation während des Betriebs erreichen und nur halb so viel Platin wie andere kommerzielle Systeme verbrauchen.

Diese Forschungslinie stärken wir derzeit weiter mit dem Ziel, unsere Branche bei dieser Initiative zu unterstützen und diesen revolutionären Wandel hin zu einer nachhaltigeren Mobilität allen zugänglich zu machen.

share

gallery

related documents

    contact

    contact

    Phone number

    + 34 91 742 12 03

    + 34 94 747 77 00